Altmühltaltour 2008

Altmühltal Teil 5 (1. Juni 2008)

Fortsetzung von 2007

Wichtiger Hinweis: Es handelt sich bei der Altmühltaltour 2008 um eine rein touristische Veranstaltung, die keine Genehmigung seitens der Straßenverkehrsbehörden erforderlich macht. Alle Teilnehmer fahren in jeder Hinsicht auf eigene Gefahr. Jede Haftung des Veranstalters gegenüber Teilnehmern (Fahrer, Beifahrer, Mitfahrern) für Personen und sonstige Schäden ist vor, während und nach der Veranstaltung ausgeschlossen. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie diese Bedingungen an.

  • Auch in diesem Jahr setzen wir unsere Tour durchs Altmühltal fort. Starten werden wir am 1.Juni in Neuburg an der Donau. Treffpunkt ist der Schlossberg. Am Ottheinrichplatz 118 – Touristeninformationscenter – treffen wir uns und starten pünktlich um 11:00 Uhr
  • Wir fahren den Schlossberg herunter
  • an der Kreuzung links der Hauptsraße folgend
  • Am Kaffee Huber links über die Donau in die Ingolstädterstraße
  • Nach ca. 2 km biegen wir links ab in Richtung Eichstätt, Nassenfels
  • Nach ca. 1 km biegen wir links ab nach Bergen, Wallfahrtskirche, Dollnstein. Bei der Einfahrt in den Ort Bergen sieht man schon die Wallfahrtskirche
  • Wir halten auf dem Kirchplatz vor der Gasstätte zum Klosterbräu. Machen einen kurzen Halt und schauen uns die wunderschöne 1000 Jahre alte Immobilie an, die früher Teil eines Benediktinerklosters war. In der Gruft befindet sich heute noch ein gemauerter Brunnen
  • Wir verlassen den Kirchplatz und biegen rechts in die Straße nach Dollnstein
  • In Hütting sehen wir schon die Jura-Kalksteinfelsen
  • Weiter geht es nach Wellheim
  • In Markt Wellheim erreichen wir den Nationalpark Altmühltal
  • Wir fahren an der Burg Wellheim vorbei in Richtung Dollnstein. Diesen Streckenabschnitt sind wir schon im vergangen Jahr gefahren
  • Wir fahren weiter an den Kletterfelsen von Konstein vorbei, über Ried erreichen wir Dollnstein
  • Hier biegen wir nicht, wie im vergangenen Jahr nach Eichstätt ab sondern nach Treuchtlingen
  • Am Ortsausgang erreichen wir die Altmühl, der wir in Richtung Treuchtlingen folgen
  • Durch Sollnhofen weiter nach Treuchtlingen. In Sollnhofen bestünde die Möglichkeit, in den Steinbrüchen nach seinen Vorfahren zu suchen. Hier wurde der berühmte Urvogel Archaeopteryx gefunden. Dieser Vogel wurde schon da-mals (vor 150 Millionen Jahren) vom Bayerischen Umweltministerium als Problemvogel eingestuft und zum Abschuss freigegeben
  • In Zimmern, am Altmühl fahren wir rechts in die Stadt Pappenheim. Diese Stadt mit der imposanten Burg ist durch Schillers Wallenstein „Daran erkenn‘ ich meine Pappenheimer“ berühmt geworden
  • Wir fahren durch die schöne Altstadt und folgen der Altmühl
  • Den Straßenverlauf folgend fahren wir in Richtung Treuchtlingen
  • Nach Pappenheim geht es rechts auf die B2, Richtung Weißenburg
  • Durch Dettenheim durch
  • Die B2 verlassen wir an der Ausfahrt „Weißenburg Stadtmitte“
  • Wir fahren auf die B13 Richtung München Ingolstadt
  • Nach ca. 3 km biegen wir links ab nach Wülzburg
  • Nach ca. 800m wieder links zur Wülzburg (braunes Schild)
  • Am Flugplatz wieder links Wülzburg
  • Wir fahren in die Burg, parken unsere Autos. Beim Burgwirt kehren wir ein und machen Mittagspause

Mittagpause

  • Danach schauen wir uns die Burg an Brunnen 133 m tief mit Tretrad. Wer früher das Tretrad bedienen musste, hatte ständig ein Brett vor dem Kopf. Nach einem Spaziergang um die Burg (1 km herrliche Aussicht)
  • fahren wir zurück auf die B13 rechts nach Weißenburg
  • Am Ortseingang biegen wir links in die Altstadt ein. Da es leider nicht möglich ist eine Parkplatzgarantie zu bekommen, fahren wir nur einmal durch die wunderschön mittelalterliche Stadt
  • Es geht wieder zurück auf die B13, Richtung Ingolstadt nach Kipfenberg (Achtung kurvenreiche Strecke)
  • Durch Rothenstein und Ruppertsbuch fahren wir an einigen Steinbrüchen vorbei, aus denen der Jura-Kalkstein gebrochen wird
  • Am Kreisverkehr Ruppertsbuch geradeaus Richtung Eichstätt
  • Wir folgen der B13 bis Wegscheid
  • Ab Wegscheid geht es wieder kurvenreich abwärts am Kaffee „Schönblick“ vorbei, ins Altmühltal nach Eichstätt.
  • Durch Eichstätt fahren wir durch
  • Am Ortsausgang (Kreisverkehr) geht es links Richtung Kipfenberg
  • weiter an der übernächsten Kreuzung rechts nach Kipfenberg
  • Vorbei an der Kunstmühle in Walting, gelangen wir über Arnsberg nach Kipfenberg
  • In Kipfenberg fahren wir geradeaus in die Spielstraße. Am Kaffe „Reizer“ machen wir Kaffeepause. Wie im vergangenen Jahr werden wir uns hier mit Riesen-Windbeuteln (Sturmsäcke) stärken

Kaffeepause

  • Von Kaffee „Reizer“ geht es dann weiter in Richtung Kinding, Beilngries
  • In Kinding unterqueren wir die A9
  • In Beilngries fahren wir gerade über den Kreisverkehr
  • biegen dann rechts in die Altstadt
  • folgen der Straße bis zur nächsten Ampelkreuzung und biegen links ab Richtung Dietfurt
  • An der nächsten Kreuzung wieder rechts Richtung Dietfurt
  • Auf der Straße biegen wir rechts nach Kottingworth, Amtmannsdorf ab
  • Wir fahren vorbei an der Sehenswerten alten Wehrkirche und machen einen kurzen Halt
  • Weiter geht es kräftig bergauf
  • Am Ende der Steigung geht es scharf links nach Vogelthal, Arnsdorf (nicht auf die B13)
  • Durch Vogelthal durch, nach Arnsdorf
  • In Arnsdorf an der Kreuzung links nach Dietfurt
  • Jetzt geht es wieder runter ins Altmühltal (10% Gefälle)
  • Kurz vor Dietfurt geht es über den Main Donau Kanal, weiter gerade über den Kreisverkehr
  • In Dietfurt rechts, Richtung Riedenburg
  • Wir fahren am Gasthof „Stirzer“ vorbei über die Brücke links auf dem Gelände des Sägewerkes parken wir unsere Autos. Wie schon fast traditionell lassen wir hier den Tag ausklingen

Abendessen

Zurück geht es dann individuell. Vom Parkplatz über die Brücke, am Stirzer vorbei, nach wenigen Metern links. Geradeaus über den Kreisverkehr, über den Kanal Richtung Pondorf. Durch Arnsberg gerade durch, Richtung A9 Auffahrt Denkendorf. Strecke von Neuburg nach Dietfurt ca. 150 Km. Na dann meldet Euch, damit ich planen kann.

Gesamtstrecke: 142.55 km
Maximale Höhe: 625 m
Minimale Höhe: 356 m
Gesamtanstieg: 1462 m
Download file: Altmuehltal-2008.gpx